Hier ein paar Einblicke in Saison 2015/2016 der weiblichen C-Jugend Handball

Status Quo März 2016 Erfahrung ist der beste Lehrmeister! Auch Albert Einstein sagte: „Mit Denken allein ist die Welt nicht zu verstehen; geht hin und erlebt diese durch vielerlei Erfahrungen … dann versteht ihr diese und mich!“ Zugegeben, um auf das Niveau von Albert Einstein zu gelangen sind wohl viele viele viele Erfahrungen notwendig. Aber […]

Status Quo März 2016

Erfahrung ist der beste Lehrmeister!

Auch Albert Einstein sagte: „Mit Denken allein ist die Welt nicht zu verstehen; geht hin und erlebt diese durch vielerlei Erfahrungen … dann versteht ihr diese und mich!“

Zugegeben, um auf das Niveau von Albert Einstein zu gelangen sind wohl viele viele viele Erfahrungen notwendig. Aber ganz Unrecht hat er nicht.

Theorie und Praxis sind nicht immer dasselbe. Auch Handball besteht nicht nur aus „Fangen“ und „Werfen“. Das haben wir im Laufe der Saison mehrfach festgestellt. Begriffe wie „Stoßen“, „Ballorientierte Abwehr“, „Lauftäuschung“, „Eckenaußen“, „5-1-Abwehr“ und „Beinarbeit“ sind nur ein kleiner Teil von dem, was uns diese Saison stetig begleitet hat.

Für manche in unserer Mannschaft ist es das erste Jahr Handball und alles „Neuland“. Für andere ist es das erste Jahr in der C-Jugend und wieder andere bewegen sich schon seit dem Kindergarten in diesem Sport. Hinzu kommt das Leben außerhalb der Sporthalle, dass einen auch täglich immer mehr fordert: Schule, Konfirmationsunterricht, Freunde und auch andere Hobbies…

Es ist gar nicht so einfach das alles unter einen Hut zu bekommen und dann noch zu verstehen, was der Trainer/die Trainerin von einem möchte?!

Aber: Erfahrungen sind der beste Lehrmeister! Und davon haben wir einige gemacht!

Insgesamt galt es in unserer Staffel der Regionsliga 10 Spiele zu bestreiten. Zum Saisonende konnten wir drei Siege verbuchen. Auch zwei unerträglich spannende Spiele mit einer knappen Niederlage von jeweils einem Tor mussten wir hinnehmen. Genauso wie zwei sehr deutliche Niederlagen.

Wir haben das ganze Handball-Reporteure erlebt: Wir standen in Unterzahl auf dem Feld, haben 5 gegen 5 gespielt, 6 gegen 6, oder hatten die Bank voll. Einige haben ihr erstes Tor geworden, andere ihren Tore-Rekord gebrochen. Fast jeder stand schon einmal im Tor und auf Positionen die „neu“ waren. Es gab Spiele, da wollte der Ball einfach nicht ins Tor – Torfrau und Torpfosten schienen sich ständig in den Weg zu werfen. Es gab aber auch Spiele, in denen alles lief und die Abwehr stand.

Wir haben gewonnen, gelacht, verloren, uns wieder aufgerappelt und gekämpft. Und das alles mit nur NEUN Spielerinnen! 🙂

Ein Dank geht da auch an unsere D-Jugend, die uns häufig und unermüdlich unterstützt.

Besonders gefreut hat uns unser letztes Saisonspiel. Auch da mussten wir leider, trotz Unterstützung der D-Jugend, wieder in einem sehr dezimierten Kader von 6 Spielerinnen antreten. Aber aufgeben gibt es bei uns nicht – Kämpfen hieß die Devise! Und das haben wir erfolgreich geschafft. Für alle ein toller Saisonabschluss…

 

Status Quo Oktober 2015

Vorrunde ist geschafft – Jetzt geht es richtig los!

Zum Ende der Saison 2014/2015 verabschiedete sich der ältere Stamm der Spielerinnen wie jedes Jahr in die B-Jugend. Leider verabschiedeten sich auch zwei weitere Spielerinnen gänzlich vom Handballsport um andere Sportarten weiter voranzutreiben.

Ergänzt wurde die Mannschaft dann durch den älteren Jahrgang der D-Jugend und einem Neuzugang. So starteten wir mit einem bunten Kader von 9 Spielerinnen in die Saison. Zunächst standen für uns die Vorrundenspiele auf dem Plan. Danach werden anhand der Ergebnisse die Staffeln zusammengestellt.

Gleich am ersten Vorrunden-Spieltag traf uns dann das Pech: Wir mussten mit nur 6 Spielerinnen beim Lehrter SV antreten. Was beim Aufwärmen deutlich auffiel (6 zu 10 Spielerinnen), fiel im Spiel jedoch kaum auf. Von Anfang an starteten wir in Unterzahl und ohne Auswechselspieler, glichen diese Unterzahl jedoch super aus. Wir ließen den Gegner nicht davonlaufen und schafften sogar mehrmals ein Ausgleich. Am Ende waren es doch die Kräfte die nachließen und wir mussten uns mit einem 19:16 geschlagen geben. Aber Stolz auf die super Teamleistung können wir trotzdem sein!

Zum zweiten Spiel konnten wir dann zum ersten Mal vollzählig antreten. Wir empfingen zu Hause die SG Misburg III. Von Anfang an lief es super. Im Angriff gab es tolle Aktionen und auch in der Abwehr wurde gut und im Team gearbeitet. Am Ende konnten wir einen deutlichen Sieg einfahren.

Für Oktober standen noch zwei Vorrundenspiele auf dem Plan: Ein Auswärtsspiel in Mellendorf und ein Heimspiel gegen TSV Friesen Hänigsen. Beide Spiele mussten wir jedoch an den Gegner abgeben. Es wollte einfach nicht so richtig klappen.

In Mellendorf scheiterten wir durchweg an der Torfrau, die viele Bälle entschärfte. Auch in der Abwehr gab es Unstimmigkeiten. Hinzu kam, dass sich unsere Paula einen Bruch an der Hand zuzog und damit erstmal ausfiel.

Das letzte Spiel traten wir zu Hause leider erneut in geschrumpfter Teamstärke auf. Unterstützt wurden wir jedoch wieder von unserer D-Jugend. Hier noch einmal einen lieben Dank an die Mädels! Doch es wollte trotzdem nicht klappen. Angriff und Abwehr reichten nicht für einen Sieg.

Interesse ? – Komm zu uns.

Melden Sie sich bei uns.

SC Germania List bietet Vieles.

Wir bieten ein hervorragendes Programm mit vier Hauptsportarten und umfangreicher Unterstützung der Jugend.

Über uns
Der Verein

Der SC Germania List von 1900 e.V. aus Hannover verbindet Leistungs- und Breitensport. Egal ob Sie ihren Sport wettkampfgemäß oder eher freizeitorientiert ausüben wollen oder ob Sie einfach eine Menge nette Leute kennen lernen wollen: All das können Sie beim SC Germania List.

Unsere Geschichte
Der Vorstand

Der Vorstand des Vereins besteht aus dem 1.Vorsitzender Ernst Klaus, 2.Vorsitzende Ingo Hartmann 1.Kassiererin Sylvia Buchwald

Der Vorstand

Rugby

A GENTLEMAN’S GAME PLAYED BY HOOLIGANS, OR A HOOLIGANS’ GAME PLAYED BY GENTLEMEN?

weiter

Kleingarten

Seit nunmehr 85 Jahren gehört zum SC Germania List eine Laubenkolonie, die mit 47 Gärten sicherlich zu den kleinsten Kleingartenanlagen im Raum Hannover zählt, die·sich als Abteilung neben den sportlichen Bereichen einen Stammplatz im Vereinsleben erworben hat. So dürfen wir uns heute an den schönen Gärten mit blühenden Blumen, Sträuchern und Bäumen erfreuen.

weiter

Handball

In 5 Damen-, 2 Herren- und 4 Jugendmannschaften sowie 1 Minimannschaft nehmen wir von der Regionsklasse bis zur Landesliga am Punktspielbetrieb teil.

weiter

Tennis

Unsere Platzanlage direkt am Kanal

weiter

Fitness

Die Fitness und Gesundheits – Sparte ist die kleinste Abteilung des SC Germania List.

weiter

Unsere Sponsoren