Handballherren: TV Hannover-Badenstedt II – SC Germania List I


Die Erste startet mit knapper Auswärtsniederlage in die neue Saison Nach über 18 Monaten Corona-Zwangspause war es am Sonntag endlich wieder soweit. Das erste offizielle Punktspiel in der Handball-Regionsklasse seit März 2020 stand an. Und die „Erste Handballherren“ vom SC Germania List musste an diesem Sonntagnachmittag bei der zweiten Mannschaft vom TV Hannover-Badenstedt antreten. Man […]

Die Erste startet mit knapper Auswärtsniederlage in die neue Saison

Nach über 18 Monaten Corona-Zwangspause war es am Sonntag endlich wieder soweit. Das erste offizielle Punktspiel in der Handball-Regionsklasse seit März 2020 stand an. Und die „Erste Handballherren“ vom SC Germania List musste an diesem Sonntagnachmittag bei der zweiten Mannschaft vom TV Hannover-Badenstedt antreten. Man merkte den beiden Mannschaften schon beim Warmmachen in der Sporthalle die Vorfreude auf das anstehende Punktspiel an. Die Mannen um Trainer Michael Thormann traten in maximaler Besetzungsstärke an. Nur Mitte-Spieler Thade Bleßmann musste kurzfristig krankheitsbedingt passen.  Dafür sprang unser Routinier Uwe Fillmer ein, so dass jede Position inkl. Torwart doppelt besetzt war.        

Zu Beginn der ersten Hälfte verschliefen die Germanen aber den Start des Spiels und lagen nach drei Minuten schnell mit 1:4 zurück. Die Abwehr hatte sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht richtig auf den Gegner eingestellt, so dass die Badenstedter ohne große Gegenwehr ins Lister Tor einnetzen konnten. Auch vorne im Angriff agierte die Lister Mannschaft noch zu hektisch und zu unkonzentriert. Im Laufe des ersten Abschnitts fingen sich unsere Germanen aber und erzielten durch Tim Behrmann, Nils Nebel und Björn Reinke drei Tore in Folge zum 4:4 Ausgleich. So ausgeglichen blieb es bis zur 19. Minute als Neuzugang Maurice Berkemeier den 9:9 Ausgleich erzielte. Danach verlor die „Erste“ wieder den Faden und vergab vorne viel zu leichtfertig gute Chancen zum Torerfolg.

Die Badenstedter auf der anderen Seite spielten sehr effektiv. Insbesondere der halblinke Rückraumschütze der Heimmannschaft konnte immer wieder einnetzen und war in der ersten Hälfte mit sieben Toren der erfolgreichste Schütze der Heimmannschaft. Und wenn nicht Marc-Daniel Blasius im Tor ein ums andere Mal einige Würfe des Gegners pariert hätte, so wäre der Rückstand unserer Mannschaft zur Halbzeitpause noch höher ausgefallen. So stand es am Ende der ersten Halbzeit erst einmal „nur“ 12:16 aus Sicht der Lister Mannschaft.

Auch im zweiten Abschnitt konnten die Germanen den Rückstand nicht verkürzen. In der 37. Minute lagen die Germanen beim Spielstand von 14:18 immer noch mit vier Toren zurück. Dazu war das Spiel der Lister Mannschaft weiterhin von unkonzentrierter Spielweise, insbesondere im Angriff, geprägt. Zwar stand die Abwehr um Torwart Robert Nillies, der nun im Kasten der Germanen stand, etwas sicherer da, aber mangende Effektivität vorne bei den Wurfmöglichkeiten, die sich boten, führten dazu, dass der Rückstand stattdessen noch weiter anwuchs (15:21, 47. Minute).

Aber die Germanen gaben nicht auf und kämpften sich zurück ins Spiel. Dank der Paraden von Robert Nillies, der in dieser Phase des Spiels einige Badenstedter Tormöglichkeiten verhinderte und den fünf Toren in Folge durch Tim Behrmann, Nils Nebel und Uwe Fillmer waren unsere Jungs auf einmal wieder mit einem Tor dran (20:21, 55 Minute). Doch eine doppelte Zeitstrafe auf Seiten der Germanen verhinderte am Ende ein besseres Ergebnis. Da nützte auch der Anschlusstreffer 10 Sekunden vor dem Ende durch Christian Bunte zum 22:23 nichts mehr am Ausgang des Spiels.

Für Germania Erste Herren am Ball:

Marc-Daniel Blasius (TW), Robert Nillies (TW), Patrick Swora (1), Nils Nebel (2), Uwe Fillmer (1), Thorsten Glückhardt (1), Tim Behrmann (7), Maurice Berkemeier (3), Daniel Triest, Christian Bunte (1), Björn Reinke (4), Julius Bielmann (2), Patrick Rasche, Steffen Kahrau, Trainer: Michael Thormann

Unsere Sponsoren