2. Damen – Nervenkitzel ohne Belohnung


Am Samstag traten wir in eigener Halle im Hinspiel gegen den TSV Friesen Hänigsen an. Ein paar Stunden vor Spielbeginn standen wir ohne Torhüterin da – glücklicherweise bekamen wir spontane Unterstützung von Nou und Nicole aus der Dritten. Wir waren hoch motiviert und war eines klar: hinten Beton anrühren. Was uns zunächst auch gelang. Wir […]

Am Samstag traten wir in eigener Halle im Hinspiel gegen den TSV Friesen Hänigsen an. Ein paar Stunden vor Spielbeginn standen wir ohne Torhüterin da – glücklicherweise bekamen wir spontane Unterstützung von Nou und Nicole aus der Dritten. Wir waren hoch motiviert und war eines klar: hinten Beton anrühren. Was uns zunächst auch gelang. Wir hatten uns in der 6. Minute, auch durch ein schnelles Spiel vorne, einen Vorsprung von 5:2 erarbeitet. Diesen konnten wir zur Halbzeit auf 16:12 ausbauen. Die Stimmung war gut, vielleicht schon zu gut. Die Gegner kamen in der 42. Minute wieder auf 2 Tore zum 22:20 heran. Als wir jedoch nach Tempospiel die Führung wieder auf 25:20 in der 44. Minute ausbauen konnten, fühlten wir uns zu sicher. Vorne waren wir zu unkonzentriert oder nervös, haben das Tor nicht mehr getroffen und die Abwehr griff nicht mehr hundert prozentig zu. Der Betonmischer lief nicht mehr rund – vielleicht war auch der Zement aufgebraucht. Man weiß es nicht. Jedenfalls nutze Hänigsen die Chance, glich in der 55. zum 27:27 aus und ging weiter mit 3 Toren in Führung. Wir gaben den Sieg aus der Hand und schafften es lediglich noch auf 28:30 zu verkürzen.

Aaaaber: das Rückspiel folgt bereits in 2 Wochen. Und dann geht’s mit ausreichend Zement im Gepäck nach Hänigsen.

Unsere Sponsoren