2. Damen – So weit gefahren für eine so hohe Niederlage


Niederlage gegen SG Börde mit 31:21

Der Rückrundenauftakt stand für uns am Sonntagabend zu ungewohnter Stunde beim Tabellenführer in Börde auf dem Plan. Trotz oder gerade wegen der klaren Außenseiterrolle hatten wir dieses Mal nichts zu verlieren und wollten frei aufspielen. Über den Jahreswechsel war schließlich genug Zeit gewesen, die schmerzliche Niederlage in Hildesheim zu verdauen.
Das Spiel begann langsam, beide Mannschaften tasteten sich erstmal ab und landeten den ein oder anderen Fehlwurf. Börde hatte seine Abwehr auf uns ausgerichtet und griff die Shooterposition auf halb links sehr offensiv an. Im Gegenzug konnten wir unsererseits das gegnerische Kreisläuferspiel nicht entscheidend bekämpfen. Ab der 12. Minute startete Börde zu einem 8:2-Lauf durch und konnte sich mit schnellen Toren entscheidend auf 15:6 absetzen.
In Halbzeit 2 gab es beim 18:12 (35.) noch ein kurzes Aufbäumen der Germania-Damen, letztendlich waren aber keine Punkte für uns zu holen. Unserer Abwehr samt Torleuten ist es zu verdanken, dass die Niederlage nicht höher ausfiel und unsere Fehler im Angriff nicht mit letzter Konsequenz bestraft wurden.
Die nächste Chance auf Zählbares im Kampf um den Klassenerhalt ist am 26.1. um 15 h!

Unsere Sponsoren