3. Damen – Niederlage gegen Tabellenersten


Nach gut 3 Monaten Spielpause, sowie diversen Spielausfällen wegen Corona-Fällen war es nun endlich soweit und wir standen dem Tabellenersten Hannover Handball vergangenem Samstag gegenüber.   Zu Beginn an kamen wir gut ins Spiel. Die Abwehr stand sehr gut und bot dem gegnerischen Angriff kaum Möglichkeiten durch Lücken zu stoßen. Auch die in den vergangenen […]

Nach gut 3 Monaten Spielpause, sowie diversen Spielausfällen wegen Corona-Fällen war es nun endlich soweit und wir standen dem Tabellenersten Hannover Handball vergangenem Samstag gegenüber.
 
Zu Beginn an kamen wir gut ins Spiel. Die Abwehr stand sehr gut und bot dem gegnerischen Angriff kaum Möglichkeiten durch Lücken zu stoßen. Auch die in den vergangenen Spielen so erfolgreiche Torschützin konnten wir gut in Schach halten. Demnach gingen wir nur mit einem 2-Tore-Rückstand in die Halbzeitpause (9:11). 
 
Doch was geschah in der zweiten Halbzeit? Wir können es gar nicht richtig in Worte fassen bzw. fehlten uns die Worte, um diese Misere richtig zu beschreiben. 
Unser Angriff gestaltete sich nun weniger dynamisch; es glich eher Standhandball, da nicht mehr in die Lücken gestoßen wurde. In den ersten 5 Minuten zog somit der Gegner mit 5 Toren von dannen. Eine frühe Auszeit musste her, um uns wieder einzunorden – Gesagt getan –
Wir kamen zwar mit schläfriger spielerischer Leistung noch einmal 10 Minuten vor Schluss auf 16:18 heran, doch war zum Ende hin einfach die Kondition nicht mehr vorhanden. Der Gegner überrannte uns, bedingt auch durch unsere schlechte Chancenverwertung bzw. einem gegnerischen Torwart, der wie eine Wand den Kasten zunagelte, mit vielen Konterläufen und sorgte für eine hohe Niederlage von 17:28.
 
Insgesamt sollte unser Spiel also schneller werden – und das über 60 min lang; die Kommunikation in der Abwehr sollte nicht abreißen; wir sollten unseren Stiefel herunterspielen und uns somit nicht vom Gegner einlullen lassen, damit solch hohe Niederlagen vermieden werden können. Diese Niederlage war, zumindest in dieser Höhe, nicht notwendig gewesen und auch nicht verdient. 
 
Wir werden daran arbeiten,
Eure 3. Damen 

Unsere Sponsoren