Handball Alte Herren HSG Laatzen-Rethen II – SC Germania List 15:23


„Die Alte“ macht HSG-Spieltag mit Sieg komplett

HSG – Holen Siege Germania! Mit diesem Motto gingen die Handball-Herren von Germania am Wochenende in die Hallen.
Nachdem „Die Erste“ die HSG Herrenhausen Stöcken mit 22:26 schlagen konnte, ist auch „Die Alte“ ihrer Pflicht nachgekommen.

Im „Handball-Schlauch zu Rethen“ (gemeint ist hier die enge Halle, Anm.d.R.) gingen die Herren von Germania mit einer halben „Rumpf-7“ an den Start.
Nach einem Blitzstart (0:2, 1:4) kam jedoch auch die Heimmannschaft besser ins Spiel. Die Germanen erlaubten sich im Angriff zu viele technische Fehler und wenn doch ein Ball durch die Abwehrreihen flutschte, stand da immer noch der Mann zwischen den Pfosten. Dieser entschied sich zwar sehr schnell für eine der Ecken im Tor, doch entpuppten sich die Gäste als faire Sportskameraden und warfen trotzdem in die Ecke des Keepers, um ihm die Chance zu geben den Ball abzuwehren – dies gelang.
Leider gelang ihm dies nun doch zu häufig sodass die Hausherren zur Halbzeit mit 11:10 in Führung gehen konnten.

Der zweite Durchgang begann zunächst noch ausgeglichen, bevor man merkte, dass man nun mit dem Wind spielte und es einfacher wurde Tore zu erzielen.
Der Denker und Lenker des Spiels, Lars Harten, setzte seine Nebenleute immer wieder gekonnt in Szene und die Hausherren offenbarten nun etliche Lücken in der Abwehr.
Da die Herren der HSG nun scheinbar gegen den Wind spielten, wurde es für diese immer schwieriger den Ball im vernagelten Kasten um Frank „The Tank“ Jordan unterzubringen.
Immer wieder bekamen die Gäste die Hände in der Abwehr nicht schnell genug runter, sodass nahezu fast jeder Ball in einem der Twin-Tower „Bublies“ oder „Droste“ hängen blieb.
Auch der quirlige Steffen Kahrau eilte seinem Gegenspieler immer wieder hinterher, sodass auch dieser irgendwann resignieren musste.
Nachdem nun der Mittelblock zugebaut war, blieben nur noch die Außen. Unglücklich nur, dass hier Matthias „The Wall“ Gnessner der verlängerte Arm der angrenzenden Wand war, wo für den Spieler der HSG kein Durchkommen war.
Christian „Kugelblitz“ Bunte nutze „den Raum den es nicht gab“ auf seiner Position und netzte ein wie in besten Zeiten. Stefan „MR6“ Müller-Rother, Christoph „Woody“ Holze und Dennis „Dauer-Brenner“ Brandt sorgten für Entlastung sowie Christian „Middleman“ Ehrenbruch zeigte auf der Mittelposition seine Qualitäten.
Beim Stand von 13:13 in der 39 min. schien nun die Heim-7 das Handballspielen aufzugeben. Immer wieder versuchten die Hausherren von 12 m aus dem Stand die Abwehr zu überwinden – erfolglos.
Über 13:15 (Strafwurf-Treffer durch „Tower Bublies“) und 13:18, war spätestens beim Treffer von „Bublies“, klar, wer das Spiel für sich entscheiden wird.
In einer starken zweiten Halbzeit belohnte sich auch Christian „Middleman“ Ehrenbruch mit dem schönsten Treffer des Tages zum 15:23 und setzte damit auch den Schlusspunkt unter einen nie gefährdeten Sieg.

Insgesamt war es eine geschlossene Mannschaftsleistung die zu diesem erfolgreichen Wochenende geführt hat.

Für“ Die Alte“ aktiv:

Jordan – Holze, Brandt, Bunte (4), Ehrenbruch (2), Harten (2), Droste (1), Gnessner (2), Bublies (10/5), Kahrau (2), Müller-Rother

Unsere Sponsoren