Handball Alte Herren: SC Germania List – Hannoverscher SC II 31:26


Zwei Heimsiege für die Germania Herren zum Abschluss der Hinrunde

Zum Abschluss der Hinrunde durften die beiden Herrenmannschaften von SC Germania List zu Hause jeweils gegen die Tabellenletzten aus ihrer Liga antreten. Die Handballherren aus der List nutzten die Chance sich jeweils mit einem Heimsieg weiter oben in der Tabelle festzusetzen. Erst gewannen die Erste Herren ihr Spiel vor heimischer Kulisse gegen Arminia Hannover mit 23:21 und anschließend die Alte Herren mit 31:26 gegen HSC Hannover II. Vor dem Spiel hatten sich die beiden Mannschaften diese Aufgabe aber sicherlich leichter vorgestellt. Denn anders als gedacht, hielten die gegnerischen Mannschaften stark dagegen und man musste sich diese zwei Punkte  schwer erkämpfen.

Direkt im Anschluss an das Heimspiel der Ersten Herren mussten die Alten Herren von Germania List vor heimischen Publikum gegen den Hannoverschen SC II antreten. Die Konstellation war vergleichbar zum vorherigen Spiel der ersten Mannschaft.  Der HSC Hannover war Tabellenletzter und die Germanen standen bis dato auf dem 2. Tabellenplatz. Alles andere als ein klaren Sieg, wäre eine Überraschung gewesen.

Aber es kam leider genau so, wie das Publikum es eigentlich vor dem Spiel nicht erwartet hatte. Die Lister Herren taten sich ungewöhnlich schwer gegen die Mannschaft des HSC und man lief gleich zu Beginn der Partie einem Rückstand hinterher.  Erst beim Stand von 5:4 konnte man erstmalig die Führung erzielen. Die Partie verlief aber in der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen und so stand es zur Pause 10:10 Unentschieden. Trainer Matze Schulz konnte sich auch hier aufgrund der liegen gelassenen Chancen im Angriff nur die Haare raufen. Vor dem Spiel hatte er sich eigentlich einen anderen Spielverlauf gewünscht.

Die Appelle des Trainers in der Pause an die Mannschaft die Fehler aus der ersten Hälfte abzustellen, schienen nicht richtig angekommen zu sein . Die Alten Herren machten es im zweiten Abschnitt unnötig spannend. Und auch der Gegner war nicht bereit die Punkte kampflos herzugeben. Zwar konnte die Lister Mannschaft gleich zu Beginn mit einem Tor in Führung gehen, aber beim Stand von 14:15 hatte der HSC Hannover die Nase vorn und das blieb auch bis zum 19:20 so. Erst zum Ende der zweiten Hälfte konnte die Mannschaft aus der List das Spiel drehen und ging beim 24:21 mit drei Toren in Führung. Der Widerstand des Gegners schien nun endgültig gebrochen zu sein und man gab bis zum Schluss den Vorsprung nicht mehr aus der Hand. Am Ende siegten die Alten Herren mit 31:26 und eroberten aufgrund der Heimniederlage des bisherigen Tabellenführers Herrenhausen/Stöcken gegen den Tabellendritten aus Vinnhorst die Tabellenspitze.

Für Germania List (AH) am Ball:

Jordan, Brandt A., Niedung (1),  Harten(1), Rüth (8), Kahrau, Hohmann (5), Gnessner (4), Swora (4), Behrmann (2), Fillmer (6)

Insgesamt können die beiden Mannschaften aus der List mit dem Verlauf der bisherigen  Saison sehr zufrieden sein. Die Ersten Herren als Tabellendritter und die Alten Herren als „Herbstmeister“ können nun ganz entspannt in die Weihnachtspause  gehen bzw. die Weihnachtsfeier der beiden Mannschaften am Samstag entsprechend genießen.

Unsere Sponsoren