Handball Alte Herren: SC Germania List – HSG Herrenhausen/Stöcken 21:25


Unnötige Niederlage der Alten Herren im Spitzenduell gegen HSG Herrenhausen-Stöcken

Nachdem am letzten Wochenende die Erste Herren von Germania List mit einem Heimsieg in die Rückrunde gestartet waren, wollten die Alten Herren ihr erstes Spiel nach der Weihnachtspause natürlich genauso erfolgreich gestalten, wie ihre Mannschaftskollegen. Und zum Rückrundenauftakt kam es am Samstag im Heimspiel am Sahlkamp zum Spitzenduell zwischen dem Tabellenführer aus der List und dem Zweitplatzierten von der HSG Herrenhausen-Stöcken. Das Hinspiel hatten die Lister Herren unglücklich verloren und somit war die Mannschaft vor dem Spiel hoch motiviert die einzige Punktspielniederlage aus der Hinrunde wieder wett zu machen und die Tabellenführung zu verteidigen.

Und zu Beginn der ersten Halbzeit sah es auch danach aus, das die Mannschaft gewillt war dies umzusetzen. Die Lister Herren spielten sehr konzentriert im Angriff und standen auch in der Abwehr um Torwart Frank Jordan sehr sicher. Über ein 3:1, 5:3 und 9:7 konnte man den Gegner mit zwei Toren Vorsprung auf Abstand halten. Doch 10 Minuten vor Ende der ersten Hälfte kam es zu einem kleinen Bruch im bisher sicheren Angriffsspiel der Alten Herren aus der List. Die Mannschaft ließ einige Torchancen ungenutzt, während der Gegner aus Herrenhausen vorne sehr effektiv agierte und die Angriffe entsprechend erfolgreich umsetzen konnte. Folgerichtig ging Herrenhausen-Stöcken erstmalig mit 10:11 in Führung und verteidigte diesen Ein-Tore-Vorsprung auch bis zum Halbzeitstand von 13:14.

In der Halbzeitpause war der Mannschaftsverantwortliche Volker Belde aber trotz des Rückstandes, nicht unzufrieden mit der bisherigen Leistung der Mannschaft. Er appellierte aber an die Alten Herren wieder konzentrierter zu Werke zu gehen und die eingespielten Spielzüge mehr einzusetzen. Und die Mannschaft nahm sich die Worte nach der Pause zu Herzen und spielte wieder so, wie sie es schon zu Beginn des ersten Spielabschnittes getan hatte. In der 35. Minute ging man dann auch wieder mit 16:15 in Führung. Alle in der Halle auf Lister Seite waren sich zu diesem Zeitpunkt sicher, dass die Mannschaft nicht den gleichen Fehler machen würde, wie im ersten Abschnitt. Aber leider war dem überhaupt nicht so.

Beim Stand von 17:17 in der 40. Minute kam es unerklärlicherweise zu einem totalen Bruch im Lister Spiel. Angriffe wurden ohne große Vorbereitung überhastet vorgetragen und Torchancen leichtfertig vergeben. Zusätzlich fing die Mannschaft an, sich über einige der nicht immer so verständlichen Schiedsrichterentscheidungen zu ärgern und in der Abwehr ging die Sicherheit zu diesem Zeitpunkt auch verloren. Der Gegner ließ sich dagegen im Angriffsspiel nicht aus der Ruhe bringen und kam teilweise auch mit viel Glück (der Innenpfosten war ihr Freund), in ruhiger Regelmäßigkeit zum Torerfolg. Die Alten Herren aus der List schafften es dagegen 10 Minuten lang nicht, überhaupt ein einziges Tor zu erzielen. So musste man sich nicht wundern, dass die Partie am Ende verdient mit 21:25 verloren ging und die Tabellenführung an die gegnerische Mannschaft von Herrenhausen-Stöcken abgeben musste.

Für Germania List (AH) am Ball
Jordan, Swora (4), Fillmer (5), Ehrenbruch (1), Hohmann (2), Lürig, Rüth (3), Niedung (2), Harten (1), Bunte (1), Brandt, D., Gnessner (2)

Unsere Sponsoren