Handball Alte Herren SCG – TuS Vinnhorst IV 25:25


Am vergangenen Sonntag trat die alte Herren von Germania List zum Liga-Heimspiel gegen den bis dato noch ungeschlagenen Tabelleführer TuS Vinnhorst an. Die Gästemannschaft kam mit einer weißen Weste (10 Spiele, 10 Siege) in die Sahlkamp-Arena und wollte auch an diesem Sonntag Abend keinen Zweifel am Ausgang des Spiels aufkommen lassen. Das Hinspiel verloren die […]

Am vergangenen Sonntag trat die alte Herren von Germania List zum Liga-Heimspiel gegen den bis dato noch ungeschlagenen Tabelleführer TuS Vinnhorst an.

Die Gästemannschaft kam mit einer weißen Weste (10 Spiele, 10 Siege) in die Sahlkamp-Arena und wollte auch an diesem Sonntag Abend keinen Zweifel am Ausgang des Spiels aufkommen lassen.

Das Hinspiel verloren die Germanen bereits deutlich mit 22:30 in Vinnhorst.

Die Hausherren aus der List legten los wie die Feuerwehr – schnell ging das Team um Coach Matze Schulz mit 4:1 und 7:3 in Führung. Das Spiel entwickelte sich zu einer Partie, in der die Hausherren den Gast aus Vinnhorst gut im Griff hatten. Germania schaffte es immer wieder die Abwehr der Gäste aus den Angeln zu heben. Ein variantenreicher Angriff um die Achse Fillmer/Swora sowie eine schnell vorgetragene zweite Welle sorgte dafür, das der TuS kaum ein Mittel fand, die Hausherren ernsthaft in Gefahr zu bringen. So kam man zu einer hoch verdienten 13:9 Halbzeitführung, welche es im zweiten Abschnitt zu verteidigen gab.

Hoch motiviert gingen die Mannen aus der List in die zweiten 30 Minuten, in denen der TuS aus Vinnhorst jedoch den besseren Start erwischte. Drei Tore in Folge waren das Ergebnis zum Zwischenstand von 13:12 für Germania List.

Fortan entwickelte sich ein wahrer Handball-Krimi, in dem die Führung zu Gunsten der Gäste wechselte. Der Keeper vom TuS Vinnhorst lief nun zu Höchstform auf und war in „Andreas-Wolf-Manier“ Garant dafür, dass seine Mannschaft den Rückstand zur Pause in eine 15:18-Führung ummünzen konnte. Zu diesem Zeitpunkt hatten man das Gefühl, dass sich die Heimmannschaft nicht für eine super Leistung belohnen würde.

Man kämpfte sich jedoch mit vollem Einsatz zurück in die Partie und konnte erstmalig wieder zum 22:22 ausgleichen. Beim Stand von 23:25 für die Gäste mobilisierte man noch einmal alle Kräfte. Allen Anwesenden Spielern und Fans war anzusehen, dass man dieses Spiel noch nicht aufgegeben hatte.

Eine fahrige Schlussphase war das Ergebnis einer spannenden Handballpartie, die unterm Strich mit einem 25:25-Unentschieden zu Ende ging.

Aufgrund des Spielverlaufes und der vergebenen Torchancen muss man schon fast von einem Punktverlust sprechen. Man kann jedoch sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung sein, mit der man dem bis dato verlustpunktfreien Tabellenführer zumindest einen Punkt abnehmen konnte.

Zu erwähnen ist jedoch, dass auch dieses ein teuer erkämpfter Punkt war. Nachdem sich bereits Björn Schulz (Mittelhandbruch) im Spiel der ersten Herren schwer verletzt hatte, kamen noch weitere Verletzungen (Harten, Swora, Holze, Nentwig) zur Liste hinzu.

Allen Spielern auch auf diesem Wege noch einmal – Gute Besserung!

Für Germania aktiv:

Jordan – Fillmer (6), Kahrau (3). Bunte (5), Nentwig (1), Swora (7), Niedung, Hohmann (3), Müller, Holze, Messerschmidt, Harten, Rüth

Unsere Sponsoren