Handball Alte Herren: TuS Bothfeld – SC Germania List 26 : 22


Alte Herren verlieren gegen Tabellenzweiten Bothfeld

Am Sonntagabend mussten die Oldies von Germania List beim Stadtteilnachbarn in Bothfeld antreten. Die Bothfelder, souveräner Tabellenzweiter in der Regionsliga der Alten Herren, konnten mit einer ausgeruhten Truppe in ihrer Heimhalle am Hintzehof antreten. Bei der Lister Mannschaft dagegen, war ein Großteil der Spieler schon ein paar Stunden zuvor bei der Ersten Herren aktiv gewesen. Also mal wieder keine optimalen Voraussetzungen vor Spielbeginn für Trainer Michael Thormann.

Zu Beginn der ersten Hälfte war aber kein großer Leistungsunterschied zwischen den beiden Mannschaften erkennbar und das Spiel verlief die ersten 10 Minuten sehr ausgeglichen. Erst mit der ersten Zwei-Minuten-Strafe für Germania konnte sich der Gegner aus Bothfeld ein wenig absetzen (7:4, 12. Minute, 10:5, 20. Minute). Die Lister Spieler bekamen insbesondere den einen Rückraumspieler der Bothfelder auf der halbrechten Position überhaupt nicht in den Griff, der alleine im ersten Abschnitt acht Tore erzielen konnte. Aber auch die Bothfelder zeigten Schwächen in der Abwehr, so dass die Lister Mannschaft den Rückstand bis zur Halbzeitpause (10:13) in Grenzen halten konnte.

Im zweiten Spielabschnitt hatte die Heimmannschaft aus Bothfeld den besseren Start und ging mit fünf Toren in Führung (16:11). Doch die Oldies aus der List versuchten weiterhin dagegen zu halten und erzielten mit drei Toren in Folge durch Tim Behrmann (2) und Eike Erdmann wieder den Anschluss (16:14). Doch dann verloren die Lister Spieler Daniel Triest durch eine rote Karte (eine etwas überharte Entscheidung des Schiedsrichters) und schon lag man wieder mit vier Toren zurück (19:15). Doch die Germanen kämpften sich zurück und als Patrick „Eppi“ Swora in der 52. Minute den Anschluss zum 21:20 erzielte, war man noch voller Hoffnung beim Derby zu mindestens einen Punkt aus der Partie mitnehmen zu können. Doch nicht genutzte Chancen im Angriff und am Ende auch die fehlende Kraft ließ die Hoffnung schnell schwinden und so unterlagen die Lister am Ende mit 22:26.

Am kommenden Samstag (15 Uhr) geht es dann beim letzten Punktspiel der Saison zu Hause in der Sahlkamparena gegen den RSV Seelze. Ein Sieg könnte für einen halbwegs versöhnlichen Saisonabschluss sorgen. Da aber einige Spieler der Mannschaft sich nach Saisonende vom aktiven Handballsport zurückziehen werden, ist die Zukunft der Alten Herren von Germania List mehr als ungewiss.

Für Germania List Alte Herren am Ball:
Franky Jordan (TW), Patrick Swora (5), Stefan Müller-Rother (1), Tobias Kummerow, Daniel Triest, Tim Behrmann (7), Eike Erdmann (3), Christian Bunte (2), Philipp Burkhardt, Christian Gerlach (2), Patricke Rasche (1), Steffen Kahrau (1), Trainer: Michael Thormann

Unsere Sponsoren