Handball Herren SC Germania List – Garbsener SC II 26:22


Erste siegt 26:22 gegen Garbsen II und sichert sich dritten Saisonsieg

Am Sonntag stand für unsere Erste das sechste Saisonspiel auf dem Programm. Gegner war die Zweitvertretung des Garbsener SC. Die Ausgangslage vor dem Spiel war für beide Teams mit einer Punktedifferenz von 4:6 ähnlich. Insofern war auch klar, dass sich hier vermutlich zwei Mannschaften auf Augenhöhe begegnen würden. Unsere Germanen wollten gegen einen direkten Tabellenkonkurrenten natürlich die zwei Punkte zuhause behalten – auch wenn man das Heimspiel in ungewohnter Halle bestreiten musste.

Die Marschroute für das Spiel gaben die beiden Coaches der Mannschaft mit auf den Weg: Schnelle Rückwärtsbewegung, kompakte Abwehr und viel Bewegung im Angriff. In den ersten 15 Minuten funktionierte davon aber leider zunächst nur der Angriff einigermaßen ordentlich. In der Abwehr ließ sich das Team durch schnelle Kreuzbewegungen des Gegners immer wieder zu leicht überwinden. Das unsere Erste nach 15 Minuten trotzdem mit 8:7 führte, war zum einen unserem Keeper Robert Nillies und zum anderen den bis dahin ordentlich ausgespielten Angriffen zu verdanken. In der Folge gelang es insbesondere der Abwehr immer besser, die Garbsener in Schach zu halten. Im Angriff schwang sich außerdem unser Neuzugang Tim Fillmer – der in diesem Spiel zum ersten Mal mit seinem Vater auf der Platte stand – mit drei Toren in eineinhalb Minuten zum Garant der Pausenführung auf. 16:13 nach 30 Minuten.

In der Pause sprachen die Trainer noch einmal die nicht gnadenlos herausragende Abwehrarbeit der ersten 15 Minuten an. So wie es sich für wertschätzende Kommunikation mit Untergebenen gehört, hatten sie aber auch Verbesserungsvorschläge und aufmunternde Worte für das Team bereit. Klar war, dass man sich auf einem guten Weg befand die zwei Punkte einzufahren, wenn man weiter konsequent arbeitete.

Die zweite Hälfte war – sagen wir mal – wechselhaft…. Zwar gelang es zunächst, den Abstand von drei Toren zu halten (19:16). In der Folge konnte Garbsen diesen Rückstand aber bis auf ein Tor verkürzen. So stand es plötzlich nur noch 19:18 in Minuten 37. Das Spiel war in dieser Phase und eigentlich in der gesamten zweiten Hälfte geprägt von 2 Minuten-Strafen, technischen Fehlern, vergebenen Chancen und Paraden der Torhüter. Auf unserer Seite waren es dabei insbesondere Robert „Killer Krake“ Nillies und Franky „Sieben-Meter-Katze“ Jordan, die den Gegner reihenweise zur Verzweiflung brachten. Damit machten sie die eine oder andere Nachlässigkeit in unserer Abwehr wieder wett. Vorne wechselten sich bei uns gute Angriffe mit unkonzentrierten ab. So führte unser Team zwischenzeitlich mit 4 Toren (22:18), nur um in Minute 55 den erneuten   Anschlusstreffer zum 23:22 durch Garbsen hinnehmen zu müssen. Trotzdem gelang es unserer Ersten in dem knappen Spiel und in der gelegentlich leicht aufgeheizten Stimmung, einen kühlen Kopf zu bewahren. Nach einem souverän verwandelten Siebenmeter und einer erneuten Parade von Killer Krake, machte Björn „mein kleiner Finger steht komisch ab“ Reinke mit seinen Toren 5 und 6 den Deckel auf das Spiel. Endstand 26:22!

Damit hat unsere Mannschaft das zweite Spiel in Folge siegreich bestritten und steht mit 6:6 Punkten im Mittelfeld der Tabelle! Nach sechs Spielen in der neuen Liga steht eines fest: Wenn wir hart und konsequent arbeiten, können wir nicht nur mithalten, sondern auch eine sehr gute Rolle spielen! Darauf wollen wir beim kommenden Spiel gegen Herrenhausen/Stöcken IV aufbauen und uns unseren vierten Saisonsieg holen – am 5.11. um 13 Uhr in der Sporthalle Wendlandstraße.

Für Germania am Ball:
Nillies, Jordan, Fillmer U., Ehrenbruch (1), Rüth (2), Erdmann (2), Behrmann (5), Reinke (6), Böhmer (1), Triest, Othmer (1), Harten (1), Fillmer T. (6), Rasche (1)

Unsere Sponsoren