Handball Herren SC Germania List – RSV Seelze 21:28


Sieg und Niederlage für die Germania-Herren

Am vergangenen Wochenende stiegen die beiden Herren-Mannschaften von Germania List (Alte Herren und Erste) nach der Weihnachtspause wieder in den aktiven Handballspielbetrieb ein. Während die „Alten Herren“ am Samstag mit einem souveränen 32:18-Sieg von ihrem Auswärtsspiel bei Eintracht Hiddestorf heimkehrten, musste „die Erste“ eine empfindliche 21:28-Heimschlappe gegen den RSV Seelze hinnehmen.

Die Erste Herren von Germania List musste am Sonntag bei Ihrem Rückrundenauftakt zu Hause in der Sahlkamphalle gegen den RSV Seelze antreten. Gegen den direkten Tabellennachbar aus Seelze wollte man sich unbedingt für die Hinspiel Niederlage (21:29) revanchieren. Trainer Volker Belde stellte die Mannschaft vor Spielbeginn darauf ein, entsprechend konzentriert zu Werke zu gehen.

Und zu Beginn der ersten Halbzeit setzte die Mannschaft das auch genauso um. Schnell ging man mit 3:0 und 5:2 in Führung. Seelze hielt aber dagegen und das Spiel verlief dann im Verlauf des ersten Abschnitts bis zur 24. Minute sehr ausgeglichen (10:10). Doch dann schlichen sich individuelle Fehler im Spielaufbau der Germanen ein und die Mannschaft aus Seelze nutze dies sofort aus und lag beim Halbzeitstand von 10:13 mit drei Toren Vorsprung in Front.

Auch im zweiten Abschnitt ging es leider so weiter. Die Lister waren bemüht. den Vorsprung zu reduzieren, aber scheiterten immer wieder in ihren Angriffsbemühungen. Stattdessen zogen die Seelzer zwischendurch auf sechs Tore davon (11:17). Zwar konnte die Erste Herren aus der List den Rückstand noch einmal auf 15:18 verkürzen, aber zehn Minuten vor Schluss war der Drops dann endgültig gelutscht. Die Mannschaft von RSV Seelze hatte sich wieder einen Sechs-Tore-Vorsprung (18:24) erarbeitet und die Zuschauer auf der Tribüne ahnten spätestens jetzt, das die Germanen diesen Rückstand nicht mehr aufholen würden. Zumal auch die Schiedsrichter mit zum Teil fragwürdigen Entscheidungen ihren Anteil daran hatten, das Mannschaft aus der List nicht mehr zurück kam- Man muss aber auch sagen, das die Seelzer einfacher effektiver in ihrem Angriffsspiel waren und somit am Ende das Spiel verdient gewannen. Auch wenn die Heimniederlage der Lister ein bisschen zu hoch ausfiel (21:28).

Für Germania Erste Herren am Ball:
Nillies (TW), Blasius (TW), Swora (1), Ehrenbruch (1), Bleßmann (4), Behrmann (3), Fillmer U. (1), Reinke (5), Rüth (4), Böhmer (1), Harten, Othmer, Gerlach (1), Rasche, Trainer: Volker Belde

Unsere Sponsoren