Handball Herren SC Germania List – SV Arminia Hannover e.V. 23:21


Zwei Heimsiege für die Germania Herren zum Abschluss der Hinrunde

Zum Abschluss der Hinrunde durften die beiden Herrenmannschaften von SC Germania List zu Hause jeweils gegen die Tabellenletzten aus ihrer Liga antreten. Die Handballherren aus der List nutzten die Chance sich jeweils mit einem Heimsieg weiter oben in der Tabelle festzusetzen. Erst gewannen die Erste Herren ihr Spiel vor heimischer Kulisse gegen Arminia Hannover mit 23:21 und anschließend die Alte Herren mit 31:26 gegen HSC Hannover II. Vor dem Spiel hatten sich die beiden Mannschaften diese Aufgabe aber sicherlich leichter vorgestellt. Denn anders als gedacht, hielten die gegnerischen Mannschaften stark dagegen und man musste sich diese zwei Punkte  schwer erkämpfen.

Die Erste Herren musste beim Spiel gegen Arminia Hannover auf einige Stammkräfte aus der Mannschaft verzichten, auf der Auswechselbank  sah es daher recht übersichtlich aus. Bei der momentanen Spielstärke der Mannschaft gingen aber alle davon aus, das man das beim Spiel gegen den Tabellenletzten ohne Weiteres kompensieren könnte. Doch dem war leider nicht so. Insbesondere das Fehlen von Björn Schulz, Carlo Wieschollek und  Christoph Rüth, die in den letzten beiden Punktspielen mit ihren Toren einen großen Anteil an den jeweiligen Siegen hatten, sollte sich während des Spielverlaufs entsprechend bemerkbar machen.

Die erste Spielhälfte  begann sehr zerfahren und beide Mannschaften brauchten erst einmal einige Zeit, um ins Spiel zu finden. Tore waren Mangelware und es blieb bis zur Mitte der ersten Halbzeit beim Stand von 4:4 sehr ausgeglichen. Positiv auszeichnen konnten sich zu diesem Zeitpunkt  auf beiden Seiten eigentlich nur die Torhüter, die zahlreiche Würfe parierten. Beim Stand von 7:4 und 9:5 konnten die Germania-Herren sich dann aber einen kleinen Vorsprung erarbeiten, dem man aber unerklärlicherweise bis zum Halbzeitstand von 10:9 wieder leichtfertig aus der Hand gab. Trainer Matze Schulz war entsprechend „geladen“ bei seiner Halbzeitansprache. Er forderte die Mannschaft  auf, den Tabellenletzten nicht auf die leichter Schulter zu nehmen und in der zweiten Hälfte konzentrierter ans Werk zu gehen.

Wenn man nun aber glaubte, das die Erste Herren den Worten des Trainers Taten folgen lassen würden, sah sich zu Beginn des zweiten Abschnitts arg getäuscht. Die Mannschaft von Arminia Hannover erzielte nicht nur mit ihrem ersten Angriff das 10:10 Unentschieden, sondern gingen anschließend auch noch in Führung. Erst beim Stand von 16:15 gelang es den Lister Herren die Führung wieder zurückzuerobern. Mehr als zwei Tore Vorsprung gelang der Mannschaft aber nicht mehr, auch weil man zahlreiche Chancen vom  7-Meter-Punkt ausgelassen hatte. Am Ende behielt man mit 23:21 knapp die Oberhand.  Unterm Strich war es ein Arbeitssieg zum Abschluss der Hinserie. Was am Ende aber zählt sind die beiden Punkte, die man mitgenommen hat und die Sicherung des dritten Tabellenplatzes bedeuten.

Für Germania List (1.H) am Ball:

Brandt, A., Blasius, Behrmann (7), Burkhardt, Swora (11), Bunte, Rasche, Kahrau, Fillmer, Bleßmann (5), Niedung

Insgesamt können die beiden Mannschaften aus der List mit dem Verlauf der bisherigen  Saison sehr zufrieden sein. Die Ersten Herren als Tabellendritter und die Alten Herren als „Herbstmeister“ können nun ganz entspannt in die Weihnachtspause  gehen bzw. die Weihnachtsfeier der beiden Mannschaften am Samstag entsprechend genießen.

Unsere Sponsoren