Handball Herren SG Letter 05 II – SC Germania List 18:29


Erster Sieg im dritten Spiel

Am vergangenen Sonntag bestritt unsere Erste ihr nunmehr drittes Spiel in der neuen Liga. Nachdem die ersten beiden Spiele weniger erfolgreich – nämlich mit zwei Niederlagen – verliefen, peilte das Team bei der Zweitvertretung der SG Letter den ersten Sieg an. Auch wenn man erneut nicht alle personellen Optionen nutzen konnte, ging man doch optimistisch in das Spiel. Schließlich hatte auch der Gegner in seinen ersten beiden Spielen nicht gnadenlos zu überzeugen gewusst (ebenfalls zwei Niederlagen).

Leider merkte man dem Spiel in den ersten Minuten an, dass hier zwei Teams aufeinandertrafen, denen in letzter Zeit etwas das Selbstvertrauen abhanden gekommen ist. Unser Team stand zwar in der Defensive sehr gut, vorne fehlte aber zunächst die letzte Konsequenz und Präzision. Daher stand es dann auch nach 5 Minuten nur 3:0 für unsere Erste. In der Folge hatten sich unsere Herren dann – ganz im Sinne des Fair-Play-Gedanken – überlegt, dem Gegner schon noch Gelegenheit zu geben, ins Spiel zurück zu kommen. Deshalb wurde man in der Deckung unaufmerksamer und vorne blieb man eher uninspiriert. 5:5 in Minute 19. Ab da gelang es unserer Mannschaft dann aber immer besser, die Schwächen des Gegners in Abwehr und Angriff zu nutzen. So setzte man sich bis zur Pause immerhin auf 11:8 ab.

In der Halbzeit machten die beiden Trainer deutlich, dass sie die ersten 30 Minuten nicht zwingend als das beste in Erinnerung behalten würden, was sie im Handball bis dahin gesehen haben. Zumindest würden sie sich zum jetzigen Zeitpunkt – also in der Halbzeit – nicht das Datum dieses Spiels und den Zwischenstand auf den Körper tätowieren lassen. Es roch also durchaus nach dezenter Kritik.

Dass diese bei der Mannschaft angekommen war, machten die ersten Minuten der zweiten Hälfte deutlich. Deutlich zielstrebiger und konsequenter kam unsere Erste nun zu besseren Abschlüssen und führte in Minute 38 mit 16:9. Die erste zweistellige Führung gelang in Minute 49 mit dem Treffer zum 21:11. Die Gegenwehr des Gegner war allerdings auch schon vor dieser zehn-Tore-Führung eher durchwachsen – wir lassen es an dieser Stelle mal mit dem Hinweis auf gelegentliche interne atmosphärische Störungen bewenden…. Unser Team jedenfalls ließ sich auch von der teilweise sehr harten Gangart des Gegners nicht beirren und spielte nun den eigenen Stiefel sehr konsequent herunter. Negativer Höhepunkt in dieser Phase war dabei das Foul an unserem Kreisläufer Philipp, der sich dabei – wie wir jetzt wissen – einen Kreuzbandriss und einen Knorpelschaden zugezogen und für den Rest der Saison ausfällt. An dieser Stelle gute Besserung, Philipp! In der Folge passierte dann nicht mehr viel. Es fielen auf beiden Seiten noch recht einfache Tore, weil beide Seiten gefühlt einen Gang herausgenommen hatten. So stand am Ende ein verdienter 29:18-Erfolg unseres Teams. Damit haben wir die ersten beiden Punkte der Saison eingefahren und sind in der Liga angekommen. Klar ist aber auch, dass die richtigen Gradmesser und die engen Spiele, noch kommen werden. Dennoch ist es gut zu wissen, dass wir auch in der neuen Liga Siege feiern können. Diese Wissen wird uns bei den kommenden Aufgaben helfen!

Für Germania am Ball:

Blasius, Swora (4), Erdmann (1), Filmer (1), Schulz (6), Rüth (8), Böhmer (4), Burkhardt (1), Othmer (2), Gerlach (1), Bublies (1); Trainer: Matthias Schulz und Volker Belde

Unsere Sponsoren