Handball Herren: TSV Friesen Hänigsen III – SC Germania List 28:19


Ersatzgeschwächte 1. Herren unterliegen in Hänigsen

Am Sonntagnachmittag stand mit dem Spiel der drittplatzierten 1. Herren bei den viertplatzierten Hänigsern ein Duell der Tabellennachbarn an. Zumindest auf dem Papier also ein Duell auf Augenhöhe. Allerdings gingen die Germanen mit denkbar schlechten Vorzeichen in das Spiel. Zum einen lief die Rückrunde bis auf den erquälten Sieg gegen den Tabellenletzten denkbar schlecht, zum anderen fehlten erneut viele verletzte Spieler. Wenige Stunden vor Spielbeginn standen erst sieben Feldspieler bereit. Die beiden erfahrenen Recken Uwe Fillmer und Christian Bunte erklärten sich jedoch bereit das Team zu unterstützen.

Das Spiel begann das Team von den Trainern Volker Belde und Eike Erdmann mit Tim Behrmann, Björn Reinke, Jakob Wilts, Jonas Wilcke, Steffen Kahrau von links nach rechts und Jakob Böhmer am Kreis. Hinten übernahmen Björn Reinke und Jakob Böhmer den Doppelblock und Robert Nillies stand im Tor. Dieser kam direkt exzellent in die Partie und verhinderte in den Anfangsminuten einige gute Tormöglichkeiten der Heimmannschaft. So stand es nach vier Minuten 1:1. Danach zogen die Gastgeber jedoch auf 4:1 davon. Bereits jetzt zeigte sich, dass das hohe Tempo der Hänigser eine Herausforderung für die verletzungsgeplagten Germanen sein würde. Beim Stand von 5:2 nach knapp zehn Minuten sah sich Trainer Eike Erdmann genötigt das erste Timeout zu ziehen.

In den folgenden Minuten pendelte sich das Spiel um den 3-Tore-Rückstand ein. Dies lag zum einen am weiterhin exzellent aufgelegten Torwart der Germanen und an Tim Behrmann, der sowohl von Linksaußen als auch von der 7-Meter-Linie ein ums andere Mal einnetzte. Bei Minute 20 vertändelten die Gäste jedoch zweimal unnötig den Ball und Hänigsen zog mit zwei Tempo-Gegenstößen erstmals auf fünf Tore Vorsprung (12:7) davon. In den letzten Minuten zeigte sich die bessere Konstitution der Heimmannschaft, als ein Tempo-Gegenstoß nach dem anderen gelaufen wurde. Mit einem 17:10 ging es letztendlich in die Halbzeit.

Frohen Mutes kamen die Germanen nach der Ansage vom Trainer „Spaß zu haben“ aus der Halbzeit. Der erste Angriff begann jedoch nicht sonderlich spaßhaft. Ein katastrophaler Fehlpass auf der rechten Angriffsseite mündete direkt im nächsten Tempo-Gegenstoß. Danach lief es jedoch deutlich besser. Jeder versuchte mehr Verantwortung zu übernehmen und individuell mehr Druck auszuüben In der 34. Minute liefen die Germanen nach einem erfolgreichen Ballgewinn sogar den ersten Tempo-Gegenstoß, den Jonas Wilcke erfolgreich verwandelte. In der Folge nutzte Hänigsen aber weiterhin die überlegene Kondition und lief einen schnellen Angriff nach dem anderen. Zu allem Überfluss verletzte sich Volker Belde nach knapp 40 Minuten und erhöhte die Spielerzahl in der Verbandsliga. Das letzte Spieldrittel war letztlich nur noch ein Geplänkel um die mittlerweile 10-Tore-Führung der Hänigser. Die Gastgeber nutzten die breitere Bank zu schnellen Vorstößen, die Germanen konnten jedoch vereinzelt Akzente setzen und das individuelle Potential aufblitzen lassen. Besondere Höhepunkte blieben in den letzten 20 Minuten jedoch aus.

Die Partie endete mit einem sicherlich auch in der Höhe verdienten 28:19. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass am heutigen Tag nicht mehr zu holen war. Durch die schmale Bank konnten die Germanen dem Tempospiel der Hänigser wenig entgegensetzen. Trotzdem war in diesem Spiel keineswegs alles schlecht. Robert Nillies zeigte im Tor eine herausragende Partie und Tim Behrmann mit elf Toren wieder einmal seine Klasse.

Für Germania am Ball:
Robert Nillies (TW), Tim Behrmann (11), Steffen Kahrau, Volker Belde, Jakob Wilts (4), Jonas Wilcke (2), Jakob Böhmer, Uwe Fillmer, Björn Reinke (2), Christian Bunte, Johannes Rinne – Trainer: Eike Erdmann

Rugby

A GENTLEMAN’S GAME PLAYED BY HOOLIGANS, OR A HOOLIGANS’ GAME PLAYED BY GENTLEMEN?

weiter

Kleingarten

Seit nunmehr 85 Jahren gehört zum SC Germania List eine Laubenkolonie, die mit 47 Gärten sicherlich zu den kleinsten Kleingartenanlagen im Raum Hannover zählt, die·sich als Abteilung neben den sportlichen Bereichen einen Stammplatz im Vereinsleben erworben hat. So dürfen wir uns heute an den schönen Gärten mit blühenden Blumen, Sträuchern und Bäumen erfreuen.

weiter

Handball

In 4 Damen-, 2 Herren- und 3 Jugendmannschaften sowie 1 Minimannschaft nehmen wir von der Regionsklasse bis zur Landesliga am Punktspielbetrieb teil.

weiter

Tennis

Unsere Platzanlage direkt am Kanal

weiter

Fitness

Die Fitness und Gesundheits – Sparte ist die kleinste Abteilung des SC Germania List.

weiter

SC Germania List bietet Vieles.

Wir bieten ein hervorragendes Programm mit vier Hauptsportarten und umfangreicher Unterstützung der Jugend.

Über uns
Der Verein

Der SC Germania List von 1900 e.V. aus Hannover verbindet Leistungs- und Breitensport. Egal ob Sie ihren Sport wettkampfgemäß oder eher freizeitorientiert ausüben wollen oder ob Sie einfach eine Menge nette Leute kennen lernen wollen: All das können Sie beim SC Germania List.

Unsere Geschichte
Der Vorstand

Der Vorstand des Vereins besteht aus dem 1.Vorsitzender Ernst Klaus, 2.Vorsitzende Ingo Hartmann 1.Kassiererin Sylvia Buchwald

Der Vorstand

Interesse ? – Komm zu uns.

Melden Sie sich bei uns.

GÜNSTIG STARTEN

Wir bieten viele verschiedene Preismodelle an — von der ganzen Familie, bis zu Einzelmitgliedern.
Jeder wird hier fündig

Ab 11,-€

monatlich — für Schüler

Ab 12-€

monatlich — für Ermässigte

Ab 18,-€

monatlich — für Erwachensene
(Je nach Sportart)

Mehr erfahren

https://www.germania-list.de/blocks_content/der-verein/preise/ weiter

Unsere Sponsoren