SC Germania List II gegen TV E. Sehnde


Das Spiel in Sehnde eröffnete der SC Germania List. Die Mannschaft – mit einer vollen Bank im Rücken – fand zuerst gut ins Match, erspielte und verwandelte in der Offensive ruhig ihre Chancen und formierte in der Defensive eine gut funktionierende Einheit. So wurden die Gegner nach 16 Minuten mit 7:5 in Schach gehalten. Doch leider sollte das nicht so bleiben…

Nach dieser eigentlich vielversprechenden aber auch intensiven Anfangsphase, (insgesamt 6 gelbe Karten und eine 2-Minuten-Strafe bis zur 15. Minute), gelang es TV E. Sehnde erst nach knapp 21 Minuten das Spiel mit 8:9 zu drehen. Sechs Minuten vor der Pause, nachdem Sehnde das erste mal einen Vorsprung von drei Toren erreicht hatte (8:11) versuchte Germanias Trainer Wolfgang in einer Auszeit sein Team aufzurütteln. Dies führte dazu, dass der Abstand zumindest nicht weiter ausgebaut werden konnte und die Mannschaften mit einem Spielstand von 9:12 in die Halbzeitpause gingen.

In der zweiten Hälfte war einfach der Wurm drin. Die Gegner konnten ihre Führung bis zum Ende auf 30:17 ausbauen und damit einen Sieg für sich verbuchen. Das bedeutet aber nicht, dass es auf Germanias Seite nicht einige Momente gab, die erahnen ließen, was möglich wäre. Mit Kämpfergeist erarbeitete das Team die ein oder andere schöne Chance. Trotzdem blieb die Mannschaft heute wieder weit unter ihren Möglichkeiten.

Lobenswert zu erwähnen, sind unsere Torhüter, die auch bei Abwehrpatzern und 7-Metern ihr bestes versuchten und einige schöne Paraden gezeigt haben. Außerdem unsere Rechts Außen Lilli, die ihre heutige Leistung selbst mit 5 Toren belohnte.

Jetzt gilt es den Kopf wieder geradeaus zu richten und motiviert ins nächste Spiel zu starten um dort die volle Leistung abzurufen und damit als verdienter Sieger vom Platz zu gehen.

Mit von der Partie waren heute: Nina Rentsch (1), Marlene Fricke (3),  Vanessa Beer (2), Kathi Bettels (2), Jana
 Keller (4), Leonie Bödeker (5), Julia Arndt, Noelia Garcia Simon, Lena Geiger, Matea Radas, Katrin Senftleben, Wieben Scheidel,
 Vivian Winkler

Wir möchten Noelia fürs Aushelfen danken und allen die uns von der Tribüne aus unterstützt haben.

Unsere Sponsoren