VfR – SCG


Am 11.09. kam es in Döhren zum Stadtderby zwischen dem VfR 06 und unseren Germanen aus der List.Überraschenderweise mussten die Gastgeber verletzungsbedingt mit 14 Mann und ohne Bank antreten.Das nahm der Partie im Vorfeld leider ein wenig die Spannung.Dennoch konnten die Döhrener die ersten 20 Minuten sehr gut dagegen halten, während sich unsere Blauen nicht […]

Am 11.09. kam es in Döhren zum Stadtderby zwischen dem VfR 06 und unseren Germanen aus der List.
Überraschenderweise mussten die Gastgeber verletzungsbedingt mit 14 Mann und ohne Bank antreten.
Das nahm der Partie im Vorfeld leider ein wenig die Spannung.
Dennoch konnten die Döhrener die ersten 20 Minuten sehr gut dagegen halten, während sich unsere Blauen nicht gerade mit Ruhm bekleckerten. Wie schon gegen den RK 03, war die Spielweise zu fahrig und kurzsichtig. Kapitän Stefan Mau brachte nun verbal und physisch die Ruhe ins Spiel, die bis dato gefehlt hatte. Gerade und einfach, anstelle von weiten Pässen und komplizierten Laufwegen. So konnten unsere Germanen nun mehr und mehr die Verteidigungslinie der Roten aufbrechen und zu den ersten Versuchen einlaufen.
Das Aufbauspiel festigte sich zunehmend und man besinnte sich wieder auf alte Stärken.
Besonders hervorstechen konnte mal wieder Ben Caister, der zur Halbzeitpause bereits mehrmals ins Malfeld eingelaufen war.

Die zweite Hälfte lief dann ausschließlich in eine Richtung. Highlight war ein Versuch unseres Youngsters Bjarne Bormann, der nach einer gefangenen Marke aus dem eigenen 22 bis in die gegnerische Endzone sprinten konnte.
Obwohl die Döhrener bis zur letzten Minute kämpften, fielen sie nun – durch eine Verletzung und zwei gelbe Karten weiter dezimiert – endgültig auseinander.
Am Ende stand ein deutliches 92:0 zu Buche. An dieser Stelle muss man den 14 tapferen VfR-Spielern Respekt für ihren Kampfgeist und ihr Durchhaltevermögen zollen.

Auf Seiten des SCG bleibt nun zu hoffen, dass dieser deutliche Sieg unter vereinfachten Bedingungen einen positiven Trend losgetreten hat. Ob dem so ist, wird sich am 09.10. beim ersten Heimspiel gegen den RC Leipzig zeigen. Den bisherigen Auftritten des RCL nach zu urteilen, können sich unsere Lister Jungs wieder auf eine gegnerische Hintermannschaft mit einigen spielstarken Südafrikanern gefasst machen. Demnach ist ein hochklassiger und schneller Schlagabtausch zu erwarten.
Also kommt vorbei!

Unsere Sponsoren