Handball Herren: SC Germania List – Garbsener III 31:36


Erste Herren verliert unnötig gegen Garbsen

In diesem Nachholspiel am vergangenen Mittwoch gegen den aktuellen Tabellenzweiten Garbsener SC III war es mal wieder wie so häufig in der bisherigen Saison. Die Erste Herren von Germania List verlor ein Spiel, welches man eigentlich nicht hätte verlieren müssen. In einem torreichen Spiel musste man sich am Ende mit 31:36 geschlagen geben.

Zu Beginn der ersten Hälfte gestaltete sich das Spiel noch sehr ausgeglichen. Zwar lagen die Germanen aus der List nach leicht verdaddelten Bällen schnell 0:2 zurück, doch die Mannschaft von Trainer Michael Thormann fing sich schnell wieder und erzielte durch zwei Tore von Björn Reinke und Tim Behrmann den 2:2 Ausgleich. In der 12. Minute ging die Lister Mannschaft durch ein Tor von Tobias Kummerow erstmalig mit 6:5 in Führung. Und eigentlich hätten die Lister Spieler die Führung zu diesem Zeitpunkt auch locker weiter ausbauen können. Aber im Angriff wurden einfach zu viele Möglichkeiten zum Torabschluss liegen gelassen bzw. der Gegner zu einfachen Kontern eingeladen.

So ging es bis zum 10:10 in der 20. Minute zwar weiterhin sehr eng zu, aber mit der Zeit schlichen sich auf Lister Seite immer mehr technische Fehler im Spiel ein, was Garbsen sofort ausnutzte und in der 26. Minute mit vier Toren in Front lag (12:16). Mit drei Toren in Folge (Tim Behrmann, Tobias Kummerow und David Hutzler) konnte der Abstand aber zur Pause noch einmal verkürzt werden (15:16).

Im zweiten Abschnitt verschliefen die Lister Spieler mal wieder den Start und lagen nach knapp 40 Minuten mit 20:26 zurück. Insgesamt wirkte die Heimmannschaft in dieser Phase sehr verunsichert und schon die einfachsten Anspiele wollte nicht mehr gelingen. Auch in der Abwehr ließ man zu viele einfache Tore des Gegners zu und auch ein super aufgelegter Marc-Daniel Blasius im Tor konnte nicht verhindern, dass man am Ende (31:36) den Rückstand nicht mehr verkürzen konnte.

Heute war gegen diesen Gegner sicherlich viel mehr drin gewesen, denn Garbsen agierte hier keineswegs als Übermannschaft. Doch solange man diese vielen technischen Fehler in Zukunft nicht abstellt und zur Selbstsicherheit aus alten Tagen zurückfindet, werden nicht einmal 31 Tore reichen, um als Sieger vom Platz zu gehen.

Für Germania Erste Herren am Ball:
Marc-Daniel Blasius (TW), Frank Jordan (TW), Patrick Kummerow (3), Patrick Swora (1), Uwe Fillmer (1), Jakob Wilts (3), Tim Behrmann (11), Björn Reinke (4), David Hutzler (2), Philipp Burkhardt (1), Clemens Schmid (4), Johannes Rinne (1), Steffen Kahrau, Trainer: Michael Thormann

Unsere Sponsoren